Warum klopft der Specht?

Susipedia
Specht
susistainability

In der Zeit des Corona-Homeoffice gehe ich in der Mittagspause gern im Wald spazieren. Endlich habe ich die Gelegenheit dazu. Jetzt im März/April höre ich dabei jedesmal den Specht klopfen und ich fragte mich, welchen Zweck hat sein Klopfen überhaupt? Mein erster Gedanke war, dass er jetzt wohl sein Nest baut, doch da das Geklopfe einfach nicht aufhörte kam mir die Idee, dass das Klopfen ggf. den Weibchen imponieren soll. Jedenfalls ließ mich die Frage nicht mehr los.

Hier nun die Susipedia Antwort:

Ich lag mit meinen Vermutungen gar nicht mal so falsch. Im ersten Schritt klopfen die männlichen Artgenossen tatsächlich um die Wette, um den Weibchen zu zeigen wie toll sie das können und dass sie sich dadurch als perfekter Nestbauer und Versorger auszeichnen. Was bei anderen Vögeln der Battle ums schönste Federvieh ist, ist bei den Spechten eben der beste Beat des Klopfens.

Im zweiten Schritt geht’s dann um den Nestbau mit dem frisch gewonnenen Weibchen. Hier wechseln sich, bis zu vier Wochen lang, aber beide beim Klopfen ab. Kann einem ansonsten sicher auch zu Kopf steigen 😉

Damit aber nicht genug. Das Klopfen dient den Spechten auch zur Nahrungssuche. Mit dem Klopfen brechen sie die Baumrinde auf und ziehen mit ihrer bis zu vier Zentimeter langen Zunge die Insekten aus dem Baumstamm.

Ich bin echt begeistert von den Tieren und liebe es ihnen weiter zuzuhören.

Ergänze meinen Beitrag gern, falls Du noch Schwarmwissen beizutragen hast. Freue mich, wenn Du einen Kommentar da lässt.

Leave A Comment